Die Primär- und die Sekundärwicklung der Öltransformatoren sind aus Aluminium oder Kupferelektrolyt, je nach den Leitergrößen und der Isolierspannung mit emaillierter Isolierung, Nomex oder Glasfaser.

Welche Wicklung gewählt wird, hängt von der Spannung und den Strömen, den mechanischen und thermischen Beanspruchungen und den spezifischen Anforderungen des Kunden ab.

Bei den Leistungstransformatoren werden die für die Spannungen und Strömen passenden Wicklungen als Scheibenspulen gestapelt. Für die höheren Ströme werdendie Wicklungen mit Kabeltransport oder anderen eigens entwickelten Techniken eingesetzt.

Für die höheren Spannungen wird bei der Konstruktion darauf geachtet, das elektrische Feld einheitlich zu machen und die Kapazität auf den Wicklungen so auf zu verteilen, dass sie vor Überspannungen, stoßartigen Phänomenen oder anderem geschützt sind.